Was ist #FiveDayQuest und wie funktioniert’s?

Auf Google+ hatte ich eine Einladung erhalten, bei der #FiveDayQuest mitzumachen. Da ich prinzipiell immer offen für Neues, habe ich mich ein wenig erkundigt. Was genau ist dieses #FiveDayQuest, wie kann man da mitmachen, was muss man alles tun? Gefunden habe ich nicht viel dazu, vor allem nicht auf deutscher Sprache. Weshalb ich zumindest in einem kurzen Beitrag die Grundregeln erläutern möchte.

Zunächst zum Begriff Quest: Die Quest ist – das war für mich überraschend – ein deutscher Begriff. Bislang war er mir nur aus dem Englischen her bekannt. Stammt ab vom lateinischen Wort für „Suchen“ (vgl. Englisch: Question) . Eine Quest ist also eine Suche, ein Suchauftrag, eine Suchmission. Im Mittelalter bezeichnete man so z.B. die Heldenreisen von Rittern, in deren Verlauf sie Aufgaben lösen, Abenteuer bestehen, Feinde besiegen, Objekte finden oder einfach Schwierigkeiten überwinden mussten. Vielen dürfte dieses Schema bekannt sein aus so manchen Computerspielen, in welchen ähnliches zu erledigen ist.

Nennen wir es also Aufgabe, Herausforderung, Mission – so etwas in der Art.

Dass es bei der #FiveDayQuest um eine Aktion geht, die fünf Tage andauert, dürfte schnell klar sein. Die Teilnehmer/Innen sollen Fotos von sich oder aus der Umgebung, aus dem Alltag posten. Fotos, die zeigen, was man so tut oder wer man ist. Eigentlich ganz nett, das zu verfolgen.

Die Regeln sind auch recht simpel und schnell erklärt:

  1. Teilnehmen darf nur, wer von einem anderen Nutzer eingeladen wurde.
  2. Poste fünf Tage lang jeden Tag ein Bild von dir, aus deinem Umfeld, deiner Umgebung…
  3. Füge den Hashtag #FiveDayQuest hinzu.
  4. Erwähne bei jedem der 5 Posts die Person, die dich eingeladen hat.
  5. Lade jeden Tag eine Person aus deinen Kreisen ein, mitzumachen.

Dieses kleine Spiel läuft derzeit auf Google+. Über die Ursprünge und Ideengeber konnte ich leider nichts herausfinden. So wie es scheint, kommt das Spiel aber aus den USA und ist dann zu uns rübergeschwappt.

Was man daran sehr gut erkennen kann ist, wie schnell sich etwas viral über die sozialen Netzwerke verteilt. Und wie Hashtags funktionieren…

Wer sich das einmal anschauen möchte, hier die Links zu den Streams im jeweiligen sozialen Netzwerk:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.