Bezahlte Beiträge, Kooperationsanfrage, Zusammenarbeit? Für wen oder was ich blogge

Immer wieder erhalte ich Anfragen – per E-Mail, als Kommentar oder auch auf Twitter. Wie ich mit Kooperationsanfragen umgehe und was ich von „sponsored posts“ halte, möchte ich hier mal explizit klar stellen.

Zunächst einmal möchte ich diejenigen unter euch BloggerInnen trösten, die vielleicht noch nicht so viele oder gar keine „Anfragen zur Zusammenarbeit“ erhalten haben. So weit ich das aus Gesprächen mit anderen Bloggern weiß und auch aus der eigenen Erfahrung, kommen diese Anfragen natürlich nicht sofort. Es dauert einfach seine Zeit – bei den Einen schneller, bei den Anderen geht es nicht ganz so schnell – und diese Anfragen kommen.

Zuerst freut man sich darüber, dass irgendjemand wohl das Blog gelesen und für interessant befunden hat. Schließlich möchte man als Blogger ja auch nicht im luftleeren Raum und ohne Leser schreiben. Wenn also nun irgendeine Agentur aufmerksam geworden ist, ist das auch durchaus als Kompliment zu verstehen.

Wie ich mit Standard-Anfragen umgehe

Standard-Anfragen landen immer mal wieder in meinem Postfach. Häufig mit dem selben oder nur wenig abgewandelten Wortlaut. Oder man merkt sehr schnell beim Lesen, dass kein Bezug zum eigenen Blog oder zu den Themen, über welche man bloggt, vorhanden ist.

Diese Anfragen behandle ich eben dem Maß an Sorgfalt, welches auch die Verfasser dieser an den Tag legten: Ich befördere sie per Mausklick in den Papierkorb, ohne Antwort, ohne viel Nachdenken, ohne Speichern.

Wie ich auf individuelle Anfragen reagiere

Da wird es schnell deutlich interessanter. Wenn ich eine Nachricht erhalte, die individuell und auf meinen Content oder meine Person zugeschnitten ist, dann nehme ich mir gerne die Zeit und lese die Nachricht sorgfältig durch. Ich freue mich sehr darüber und fühle mich geehrt – denn oft hat sich jemand richtig viel Zeit genommen und eine ernstgemeinte und offene Anfrage an mich gewandt.

Nun gilt es natürlich, abzuwägen. Passt das Thema oder der mögliche Beitrag zu den sonstigen Beiträgen? Passt es zu mir als Person? Hier musste ich schon das eine oder andere Mal länger nachdenken – denn manche Anfrage hätte ich gerne positiv beantwortet, würde jedoch thematisch zu weit von meinen Vorstellungen, worüber ich so schreiben möchte, abweichen.

Generell empfinde ich es aber als herausfordernd und spannend, sich gemeinsam einer Sache, einer Idee, einem Thema zu nähern und dann darüber zu schreiben.

Deswegen möchte ich auch alle Leserinnen und Leser, die vielleicht ein Kooperationsangebot auf Lager haben, ermuntern, sich an mich zu wenden. Ich bin immer für den Dialog offen und sehr gerne für’s Ausprobieren und darüber schreiben bereit, sofern es denn thematisch zu mir passt.

Meine Haltung zu bezahlten Beiträgen

Viele schreiben häufiger bezahlte Beiträge. Dies möchte ich auch in keiner Weise schlecht darstellen oder gar anprangern. Letztlich soll es meiner Meinung nach jedem selbst überlassen bleiben, worüber und für wen man als Blogger schreibt. Ich halte überdies viele Blogger für so talentiert im Schreiben, dass sie es auch durchaus verdient haben, dafür Geld zu bekommen.

Ich für mich und für mein Blog lehne dies jedoch ab. Dies ist ein Hobby-Projekt. Wie schon im Abschnitt zuvor geschrieben, bin ich für Neues immer offen. Für Geld Bloggen gehört aber nicht dazu.

Ich stecke sehr viel Zeit hier rein und wäge oft ab, ob ich nun einen Beitrag veröffentliche oder nicht. Viele Beiträge stelle ich oft um, formuliere um, ergänze, streiche – so dass damit für ein reines Hobby viel Zeit drauf geht.

Aber diese Unabhängigkeit möchte ich mir für mein Blog erhalten. Was nicht heißt, dass ich nicht als Schreiber für andere zu haben bin. Nur hier in diesem Blog möchte ich keine gekaufte Meinung und keine Beeinflussung durch etwaige Vergütungsvereinbarungen.

Zusammenarbeit

Für Zusammenarbeit mit anderen Bloggern sowie mit Firmen und Einrichtungen oder einfach als schreibende Kraft stehe ich aber gerne zur Verfügung. Derzeit schreibe ich in 4 weiteren Blogs, was mir sehr viel Freude bereitet und viele tolle Kontakte eingebracht hat. Eine Zusammenarbeit, insbesondere auf Augenhöhe, empfinde ich als bereichernd und motivierend.

Gerne helfe ich auch Neueinsteigern bei den ersten Schritten zum eigenen Blog, auch das ein möglicher Weg der Zusammenarbeit.

Aber dieses Blog hier ist ganz mein eigenes Ding und soll es auch bleiben. Linktausch, Bannerwerbung und gesponsorte Beiträge wird es aus diesem Grund hier nicht geben. Handmade Content und 100% aus eigenem Antrieb – für euch, die beste Leserschaft der Welt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.