Grand Hotel Esplanade in Berlin

Grand Hotel Esplanade in Berlin

Die republica Anfang Mai 2015 zog mich nach Berlin. Um auch genügend Zeit für Berlin selbst und dort für liebgewonnene Menschen zu haben, buchte ich für eine komplette Woche. Und wenn schon, dann richtig, also ab in den 5-Sterne-Tempel, in das Sheraton Grand Hotel Esplanade Berlin.

Buchung

Die Buchung überliess ich komplett dem bewährten Reiseleiter Jay, der diese Aufgabe wirklich gewissenhaft und äußerst zufriedenstellend erledigte. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Mühen und die Wahl des Hotels. Zu den Formalitäten kann ich daher nichts sagen.

Anreise, Ankunft, Check-In

Wir reisten per Flugzeug an, ab Flughafen Tegel waren es dann inklusive kleinem Umweg über ein anderes Hotel ca. 25 Minuten mit dem Taxi. Das Hotel liegt zentral, man ist auch zu Fuß recht schnell am Potsdamer Platz, in Kreuzberg oder im Bergmannkiez.

esplanade_leuchtreklame

Leuchtreklame

Gleich nach dem Verlassen unseres Blacklane-Vans wurden wir zuvorkommend begrüßt und uns die Koffer abgenommen, um diese dann mit dem Kofferwägelchen hinterher zu fahren.

Zunächst wurden wir an der Rezeption freundlich bedient. Allerdings kamen Fragen auf bezüglich des Deposits, der zu hinterlegenden Sicherheitsleistung. Ungefragt grätschte der Concierge dazwischen und schlug wie die Axt im Walde alles kurz und klein. Keine Vorstellung, keine begrüssenden Worte. Er hatte nur Worthülsen und „andere Hotels machen das auch so“ auf Lager. In der Sache mag er vielleicht sogar Recht gehabt haben, aber es gab keine Antworten auf Fragen und – schlimmer noch – keine Spur von Freundlichkeit respektive Gastfreundschaft. Daraufhin mussten wir erst mal an der Hotelbar (wo wir wieder überaus freundlich bedient wurden) unseren Frust mit einem wenn auch recht teuren Whisky runterspülen.

Das Hotel-Zimmer

Das gebuchte Doppelzimmer zur Einzelnutzung ist zeitlos, stilvoll und schick eingerichtet. Die Zimmer im Esplanade sind recht hell durch eine große Fensterfront – bei mir zum Glück hinten raus, was nachts auch bei geöffneten Fenstern für einen verhältnismäßig niedrigen Lärmpegel (klar, Berlin Mitte) sorgte. Allerdings sind die zwei zu öffnenden Fenster doch recht klein und öffnen nur wenig, so dass immer der erste Gang beim Betreten des Zimmers das Öffnen der Fenster war. Die Luft war sonst doch recht warm und stickig.

esplanade_doppelbett

Doppelbett und Sessel

Die Ausstattung lässt kaum Wünsche offen. Sie umfasst Flatscreen-TV, Telefon, Doppelbett mit Nachttischen und Lampen links und rechts, Schreibtisch, 3 Schränke (2 deckenhohe, eine Kommode), Kofferablage, Kaffeemaschine, Bügeleisen und -brett, Minibar und eine gemütliche Sitzecke (wo ich gerne morgens einen Kaffee genoss). Es fehlt also an nichts. Zudem bekommt man jeden Tag eine Flasche Wasser spendiert, auch die Kaffeepads waren im Zimmerpreis enthalten. Bei längerem Aufenthalt mit zwei Personen hätten die Schränke allerdings nicht ausgereicht, zu unpraktisch die Aufteilung.

esplanade_schreibtisch_tv

Schreibtisch und Kommode mit TV, Minibar und Kaffeemaschine

Das Bett empfand ich als sehr bequem. Ausreichend Kissen waren vorhanden. Allerdings handelt es sich um Betten in Standardlänge – für größere Gäste zu zweit im Doppelbett sicher etwas unangenehm.

Das Badezimmer ist ebenfalls schick und großzügig. Schlappen, Bademantel und ausreichend Handtücher sind vorhanden, auch genügend Ablagemöglichkeiten und Haken für nasse Handtücher oder z.B. die Badehose.

esplanade_badezimmer

Badezimmer

Geduscht wird in der Wanne – nicht ganz optimal, aber zumindest sehr rutschfest. Leider keine Ablage für Duschutensilien, zudem muss jedes mal an der Armatur (die etwas leckte) auf Duschen umgestellt werden. Das Duschvergnügen hielt sich in Grenzen.

esplanade_dusche

Dusche – in der Wanne

Die Sauberkeit war absolut vorbildlich, nichts auszusetzen. Ebenso war das Housekeeping-Personal hilfreich, als ich den Wäscheservice in Anspruch nahm.

Das Frühstück

Wir waren reine Übernachtungsgäste, ohne Frühstück. Dazu also kein Kommentar.

WLAN

Das WLAN war recht teuer – 50 Euro für eine Woche. Und für diesen Preis nichtmal gut. Weder stabil noch besonders schnell. Vielleicht lag das auch daran, dass wir alle auf den gleichen Namen angemeldet waren – wie dem auch sei, hier darf gerne nachgebessert werden.

Fitness-Raum, Pool

Da ich mich derzeit im Sommer-Abnehmduell befinde, kam mir der gut ausgestattete Fitnessbereich sehr entgegen. Laufbänder, Crosstrainer, Ergometer, Hanteln, kaltes Wasser, frische Handtücher… Alles da.

esplanade_fitness-raum

Der Fitness-Raum

Sogar Personal Trainer waren da und konnten konsultiert werden. Der Pool ist ausreichend groß, meistens war es im Poolbereich auch entspannt ruhig.

Fazit

Das Personal war sehr freundlich, aufmerksam und bemüht, dem Gast die Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Das gesamte Hotel ist sehr sauber und gepflegt. Die Bar gemütlich, der überdachte Vorplatz sehr praktisch und einladend. In der Hoteleinfahrt waren fast immer Taxis greifbar, was sehr angenehm ist. Einzig der furchtbar schlechte erste Eindruck geht mir nicht in den Kopf. Dieser Auftritt war nichts, wenn auch der Concierge freundlicher wurde nach einer Beschwerde.

Angaben zum Hotel

Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade

Lützowufer 15
10785 Berlin (Bezirk Mitte)

Tel. 030 / 254780

Foursquare

Webseite

Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.