Mordsbrand, ein Krimi mit Whisky-Content von Sybille Baecker

Mordsbrand, ein Krimi mit Whisky-Content von Sybille Baecker

Auf einem Netzwerktreffen hatte ich vom Silberburg Verlag ein Buch als Gratis Leseprobe erhalten. Man war auf mich gestoßen, weil es in dem Buch unter anderem – neben Mord – um Whisky geht. Für mich eine spannende Herausforderung – hier meine erste Buchbesprechung.

image

Mordsbrand, Cover vom Silberburg Verlag

Mordsbrand – ein Krimi von Sybille Baecker

Der Krimi erschien in der ersten Auflage im März 2014, ich bekam die zweite Auflage aus dem Jahre 2015. Es handelt sich um ein Taschenbuch, was ich persönlich praktisch finde. Eigentlich bin ich ein eBook-Leser, aber für einmal hat es mich nicht gestört, mal wieder Papier in den Händen zu halten.

Es handelt sich bei dem Buch „Mordsbrand“ um den fünften Fall von Kommisar Andreas Brander, Hauptfigur und leitender Ermittler bei der Kripo Tübingen.

Der Buchtitel Mordsbrand sowie der Untertitel „Ein Baden-Württemberg-Krimi“ lassen auf reichlich Lokalkolorit schliessen. Denn im schwäbischen wird öfter mal die Vorsilbe „mords“ verwendet, zum Beispiel mordsmäßig (sehr), Mordskerl (toller Typ), Mordssauerei (riesige Sauerei). Also zum einen die Andeutung, dass ein Brand mit dem Mord zu tun haben könnte, zum anderen die Anspielung auf einen gewaltigen Brand. Die erwartete regionale Färbung ist dann auch an vielen Stellen im Buch wahrnehmbar. Die Gegenden und Schauplätze werden genau beschrieben, wer sich in Tübingen und Umgebung auskennt, wird oft ein konkretes Bild vor Augen haben. Auch manche Kollegen bei der Polizei, die in schwäbischer Mundart sprechen, erheiterten mich immer wieder.

Die Ermittlungen in einem Mordfall stehen natürlich im Mittelpunkt des Geschehens. Geschickt werden aber auch andere Themen mit in den Handlungsstrang eingewoben, so zum Beispiel die drohende Umstrukturierung im Zuge der Polizeireform – es droht eine Versetzung von Tübingen nach Esslingen.

Im Laufe der Ermittlungen gelangt Brander mit Kollegin Peppi dann nach Owen und besichtigt die dortigen Whisky-Destillerien Gruel, Bellerhof Brennerei und Rabel. Der Leser erhält nette Einblicke in die schwäbische Whiskywelt. Zudem werden im Buch vier Whiskys getrunken. An diesen Stellen ist erkennbar, wie viel Recherchearbeit in diesem Krimi steckt. Denn die auffallend ausführliche Beschreibung der jeweils getrunkenen Single Malts macht viel Liebe zum Detail deutlich und verlangsamt das Geschehen jedes Mal aufs Neue.

Ebenso wird Branders Beziehung zur Pflegetochter Nathalie, die mit ihrer manchmal ungestümen jugendlichen Art allerlei Probleme verursacht, immer wieder Thema. Auch Branders bester Freund, eine Homosexueller, taucht immer wieder auf und eröffnet eine weitere Baustelle. Er hat einen neuen Lebensgefährten und möchte mit diesem zusammen ziehen. Erfurt ist im Gespräch, weit weg von Brander.

Ein wie ich finde kurzweiliger und nicht zu komplexer Krimi. Die Lösung des Falls gestaltet sich für den ermittelnden Kommisar Andreas Brander wie auch für den Leser gleichermaßen schwierig. Immer wieder glaubt man, auf der Fährte zu sein, um dann doch wieder zurückgeworfen zu werden.

Mit den schön geschilderten Details, der Regionalität und der Kurzweiligkeit gelingt der Autorin Sybille Baecker ein guter Einstand beim Silberburg-Verlag

image

Rückseite

Erwähnenswert

Hier der Vollständigkeit halber der Link zur Buchseite des Silberburg-Verlags. Und noch ein Veranstaltungstipp von mir: Autorin Sybille Baecker liest im Rahmen der Wannweiler Kriminacht aus ihrem Buch. Am 09.07.2015 in der Gemeindebücherei in Wannweil, hier der Link zur Veranstaltungsankündigung.

Das eingangs angesprochene Netzwerktreffen hatte am 22.04. in Stuttgart-Vaihingen in der Schiller Buchhandlung stattgefunden. Neben Vertreterinnen und Vertretern der Tourismus-Destinationen im Ländle bin ich auch mit Heiko Fischer vom Silberburg-Verlag, dort zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ins Gespräch gekommen. Wir tauschten uns angeregt über verschiedene Themen aus. Prima fand ich, dass er sich für dieses Treffen bestens vorbereitet und thematisch ein Buch für mich ausgesucht hatte – den hier beschriebenen Krimi „Mordsbrand“ von Sybille Baecker, erschienen im Silberburg Verlag. Daher liess ich mich auch zu diesem Beitrag hinreissen – „Neuland“ für mich.

Über Feedback zum Buch würde ich mich und sicher auch der Verlag sehr freuen. Ebenfalls würde ich gerne von euch wissen, wie ihr meine Art der Buchbesprechung findet.

2 comments on “Mordsbrand, ein Krimi mit Whisky-Content von Sybille Baecker
  1. Ulrike sagt:

    Cool, dass wir beide sehr ähnlich gewertet haben. Sollten wir öfter machen: Gleiches Buch lesen und Eindrücke vergleichen. 🙂
    http://leselustich.com/2015/07/05/mordsbrand-mord-und-schwabischer-whisky/

    • Vermutlich wird es nicht immer so sein, aber wer weiss…
      Jedenfalls, wiederholen können wir das auf jeden Fall, dass wir die gleichen Bücher lesen und bewerten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.