Eine Runde im Tesla Model S beim #bcrgb16

Eine Runde im Tesla Model S beim #bcrgb16

Einer der Sponsoren des diesjährigen Barcamp Regensburg (#bcrgb16) war tesla-verleih.de, der als besonders Highlight ca. 25-minütige Runden im Tesla Model S (Typ P 85 D) rund um Regensburg anbot.

Dass ich mir so etwas als Autofan nicht entgehen lassen kann, war klar, also rasch einen passenden Termin ausgesucht und angemeldet.

Die Anmeldung war denkbar einfach von den Organisatoren des Barcamp umgesetzt worden, auf der Seite bcrgb.de war eine Unterseite mit Anmeldeformular erstellt worden, die Zeiten wurden bei der Sessionplanung bekannt gegeben.

Wir entschieden uns für den Termin um 11.30 Uhr, da anschließend das Mittagessen auf dem Programm stand und somit, so der Plan, etwas Luft nach hinten war und für uns ein wenig mehr Zeit zur Verfügung stand für eine ausgiebige Fotosession. Und Dank unseres tollen Chauffeurs, der unsere Idee witzig fand, auch aufging.

Das Fahrerlebnis im Tesla Model S

Mit reichlich Kribbeln im Bauch standen wir überpünktlich da und durften gleich Platz nehmen. Die ersten Kilometer, im Stadtverkehr, waren gut zum warm werden und den Erklärungen von Markus zu lauschen. Richtig in seinem Element ist das Model S jedoch auf der Autobahn.

Tesla Model S Testfahrt

Modus „Wahnsinn“

Wir stoppten am Anfang des Beschleunigungsstreifens, dann wurden die 700PS losgelassen. Die Beschleunigung ist genau so, wie der stärkste Modus des Model S auch heißt: Wahnsinn! Der Elektromotor in Verbindung mit dem 1-Gang-Getriebe und dem Allradantrieb katapultieren die vollbesetzt gut 2,5 Tonnen schwere Fuhre in etwas mehr als 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Kein lautes Geheul oder Getöse, keine Vibrationen durch den geplagten Motor. Gaspedal runter und die Luxuslimousine marschiert mit einer Urgewalt nach vorne, wie ich es noch nie erlebt habe. Katapultartig trifft es gefühlt an ehesten. Ich kriege immernoch ein breites Grinsen, wenn ich daran denke.

Was noch sehr beeindruckt hat, ist das lässige Dahingleiten auf der Autobahn. Nahezu lautlos und angenehm komfortabel gleitet der Tesla Model S dahin und hängt somit die Latte für Reisekomfort etwas höher.

Das Fahrzeug an sich

Der Tesla ist eine sportliche, geräumige Reiselimousine mit genügend Platz für 4 Personen plus Gepäck. Das Interieur ist gediegen, schöne Materialanmutung. Jedoch darf man (noch?) nicht ganz das Niveau deutscher Premiumhersteller erwarten.

Überzeugen konnte mich aber das aufgeräumte Design, außen und vor allem innen. Wunderbar clean und puristisch.

Ein Display, das für alle da ist und bis auf den Warnblinker alle Funktionen und Knöpfe in sich vereint. So muss das heutzutage aussehen!

Fazit

Es war eine wunderbare Gelegenheit, die der Sponsor tesla-verleih.de hier anbot. Dieses durchaus nerdige Auto mal am eigenen Leib zu erleben, diese Beschleunigung zu spüren, hat riesig Spaß gemacht.

Vielen Dank an Markus für das charmante Chauffieren und die Zeit für reichlich Fotos, die wir bei herrlichem Herbstwetter nutzten.

Pro-Tipp: Einfach mal Tesla mieten – das Ding ist der Hammer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.